Sichern Sie sich mit uns die Förderung Ihrer Kellerdeckendämmung

Was gibt es bei der Dämmung von Kellerdecken zu beachten? Warum ist sie so besonders effizient? Und wie sichert man sich dafür die maximale Förderung? Die wichtigsten Infos gibt es hier, eine umfassende Beratung bei uns.
Ein Querschnitt von einem gedämmten Boden
20 %
max. mögliche
Fördersumme
Ein Graph als Icon

Heizkosten sparen und Raumklima verbessern

Durch die Isolierung der Kellerdecke halten Sie Wärme in den beheizten Räumen, erhöhen Ihren Wohnkomfort und senken Energiekosten.
Ein Schutzschild als Icon

Wert erhalten und steigern

Eine professionelle Kellerdeckendämmung trägt auch zur Schimmelprävention bei. So erhalten und steigern Sie den Wert Ihrer Immobilie.
Ein Stern als Icon

Nachhaltige Rentabilität

Die Dämmung der Kellerdecke gehört zu den einfacheren, aber um so rentableren energetischen Sanierungsmaßnahmen.
DEFINITION

Was ist eine Kellerdeckendämmung?

Ein gedämmter Boden
2 orangene Blätter
Die Kellerdecke wird isoliert, um Wärmeverluste der darüberliegenden Räume zu den unbeheizten Kellerräumen zu minimieren.
2 orangene Blätter
Dämmplatten, z. B. aus Mineralwolle oder Polystyrolplatten, werden von unten an der Kellerdecke angebracht.
2 orangene Blätter
Einfach und mit vergleichsweise wenig Aufwand umzusetzen, aber sehr rentable energetische Sanierungsmaßnahme.
Vorteile

Welche Förderung bekomme ich für eine Kellerdeckendämmung?

Der Zuschuss im Rahmen des Bundesförderprogramms für effiziente Gebäude (BEG) beträgt 15 %, ein individueller Sanierungsfahrplan ermöglicht einen zusätzlichen Förderbonus von 5 % (iSFP-Bonus).

Um von diesen Fördermöglichkeiten zu profitieren, müssen bestimmte Anforderungen erfüllt werden. Wir informieren Sie gerne über die genauen Details, erstellen für Sie den iSFP und helfen Ihnen mit unserem Fördermittelservice bei der Antragsstellung.
Jetzt Förderung sichern
Eine Grafik, die eine maximale Förderung von 20 Prozent zeigtEine Grafik mit der Aufschrift: Bereits 50 Millionen Euro beantragte & genehmigte Fördergelder!

Alles, was Sie zum Thema Kellerdeckendämmung noch wissen sollten

Bei einer Kellerdeckendämmung wird die Kellerdecke isoliert, um Wärmeverluste der darüberliegenden Räume zu den unbeheizten Kellerräumen zu minimieren. Die Dämmung schützt die Wohnräume vor Kälte im Winter und Hitze im Sommer, was zu einem angenehmeren Raumklima und niedrigeren Heizkosten führt. Die Dämmung der Kellerdecke ist mit vergleichsweise wenig Aufwand umzusetzen und gehört daher zu den einfacheren, aber um so rentableren energetischen Sanierungsmaßnahmen.

Bei der Dämmung einer Kellerdecke werden Dämmplatten von unten an der Kellerdecke angebracht, fixiert und bei Bedarf verputzt. Falls bereits vorhandenes Dämmmaterial ersetzt werden muss, wird dieses zuerst entfernt und fachgerecht entsorgt. Für diese energetische Sanierungsmaßnahme können unterschiedliche Dämmmaterialien wie beispielsweise Mineralwolle oder Polystyrolplatten verwendet werden. Die richtige Dämmstärke und Dämmart hängen von den individuellen Anforderungen und baulichen Gegebenheiten ab. Besonders in Räumen mit begrenzter Deckenhöhe ist es daher wichtig, leistungsstarke Dämmstoffe zu verwenden, um den Verlust an Raumhöhe so gering wie möglich zu halten.

Heizkosten sparen und Raumklima verbessern
Die Dämmung von Kellerdecken ist eine kosteneffektive Möglichkeit, Ihr Zuhause energieeffizienter zu gestalten. Durch die Isolierung der Kellerdecke können Sie wertvolle Wärme im Haus halten, Ihren Wohnkomfort erhöhen und Energiekosten senken.

Wert erhalten und steigern
Eine professionell durchgeführte Kellerdeckendämmung trägt nicht nur zur Energieeffizienz bei, sondern auch zur Schimmelprävention. So erhalten und steigern Sie den Wert Ihrer Immobilie.

Valentina Salm
Brauchen Sie die Hilfe unseres Experten?
Wir beraten Sie gerne, welche Leistungen zu Ihnen passen. Wir freuen uns von Ihnen zu hören.
Kostenlose Erstberatung
Kontaktieren Sie uns

Sichern Sie sich Ihre Fördermittel

Gehen Sie bei Ihren energetischen Sanierungsmaßnahmen auf Nummer sicher – sprechen Sie gleich mit den Fördermittel-Experten.
Valentina Salm
Valentina Salm
Valentina hat bereits mehr als 300 Kunden beraten
Telefonnummer
Mit dem Absenden meiner Daten erkläre ich meine Einwilligung zur Kontaktaufnahme durch Effizienzpioniere.
Vielen Dank!
Wir haben Ihre Anfrage erhalten
Danke, dass Sie sich für Effizienzpioniere entschieden haben! Wir werden Ihre Anfrage innerhalb der nächsten 2 Arbeitstage bearbeiten.
Leistungen
Während Sie warten, erfahren Sie mehr über unsere Leistungen!
Mehr erfahren
Etwas ist beim Absenden schiefgelaufen. Laden Sie die Seite neu und versuchen Sie es noch einmal.
ABLAUF

So funktioniert unser Fördermittelservice

Sie können uns vor oder nach der Angebotsphase ins Sanierungsprojekt holen. Idealerweise haben Sie sich im Vorfeld von uns Ihren individuellen BAFA Sanierungsfahrplan (iSFP) erstellen lassen. Damit sichern Sie sich zusätzlich 5 % Förderung für Ihre Sanierungsmaßnahmen.
Jetzt Förderung sichern
Auf Wunsch erstellen wir Ihnen zusätzlich eine Heizlastberechnung nach DIN 12831 oder einen Wärmebrückennachweis. Sprechen Sie mit uns!
Die Zahl 1
Angebote einholen
Sie holen bei mehreren Handwerksunternehmen Vergleichsangebote für die geplanten energetischen Sanierungsmaßnahmen ein. Idealerweise mit Unterstützung unseres Sanierungsfahrplans (iSFP).
Die Zahl 2
Angebote prüfen
Wir prüfen für Sie die Angebote und lassen sie ggf. nachbessern, wenn z. B. förderrelevante Punkte fehlen. Sie entscheiden sich für das beste Angebot.
Die Zahl 3
Förderantrag stellen
Sehr schnell, nämlich innerhalb weniger Werktage, erstellen wir die Anträge für die BAFA-Förderung und reichen sie ein. Die Eingangsbestätigung erfolgt bei Förderung durch den Bund umgehend per Mail, bei Förderung durch die Stadt Stuttgart nach ca. 7 Tagen per Post.
Die Zahl 4
Umsetzung beginnen
Direkt nach der Eingangsbestätigung können Sie bereits die entsprechenden Maßnahmen beauftragen – zunächst auf eigenes Risiko, bislang wurden jedoch alle unsere rund 400 Anträge problemlos bewilligt. Nach rund 10 Wochen erhalten Sie Ihren Zuwendungsbescheid von der BAFA.